Anzeige

Garten

Kennen Sie diese Frühlingsblumen?

Langsam beendet die Welt ihr Schwarz-Weiß-Programm. Endlich leuchtet wieder jeder Flecken unseres Landes bunt. Bilder der schönsten Frühlingsblüher.

Schneeglöckchen, Krokus, Frühlingsblumen
Foto: Pixabay
Schneeglöckchen und Krokus zählen zu den ersten Boten des Frühlings.

Der Vorfrühling ist die Zeit des Neubeginns im Garten. Obwohl Mitte/Ende Februar auf den ersten Blick noch alles kahl aussieht, womöglich noch Schnee liegt, schwellen die Knospen, es riecht schon nach Frühling. Schneeglöckchen, Buschwindröschen, Krokus und Winterling strecken ihre Blätter und Blüten ins Licht. Bei den Gehölzen blühen Hasel, Dirndl, Schwarzerle und etwa ab Ende März auch die Saalweide.

Schneeglöckchen

Anzeige
Schneeglöckchen im Schnee, Schneeglöcken Blütezeit
Foto: Pixabay
Wenn sich das Schneeglöckchen durch den Schnee kämpft, dann ist der Frühling nicht mehr weit.

Schneeglöckchen sind die ersten Frühlingsboten. Es gehört zu der Familie der Amaryllisgewächse. 19 Schneeglöckchenarten und mehr als 1.500 Sorten gibt es.

Kluges Schneeglöckchen: Wussten Sie, dass das Schneeglöckchen eine eingebaute Fußbodenheizung hat? In seiner Zwiebel stecken Stoffe, die wie Frostschutzmittel wirken. Nämlich Salz – das verhindert, dass sich Eiskristalle in der Zwiebel bilden – und Zucker. Mit dem Zucker kann die Blume ein bisschen Wärme erzeugen. So gelingt es dem Schneeglöckchen, sich mit geheizter Knolle und scharf gespitzten Blättern durch den Schnee an die erste Frühlingssonne zu kämpfen.

Krokus

Krokus im Schnee, Krokus Blütezeit
Foto: Pixabay
Krokus trotzt auch dem Schnee, wenn es Zeit für ihn ist zu blühen.

Krokusse gehören zu den Schwertliliengewächsen und lieben lockere, durchlässige Böden. Wer eine Krokuswiese haben möchte, muss den Blumen Zeit geben zu verwildern. Daher erst den Rasen mähen, wenn das Laub vergilbt ist.

Sie lieben Blumen? Uns hat es das Gänseblümchen ganz besonders angetan. Werfen Sie hier einen Blick in die März-Ausgabe des Servus-Magazins.

Winterling

Winterling im Schnee, Winterling Pflanzenportrait
Foto: Mauritius Images
Wenn der Winterling blüht, sind die Bienen nicht mehr weit.

Der Winterling, ein Hahnenfußgewächs wie die Schneerose, kam ursprünglich als Zierpflanze zu uns. Inzwischen hat er sich weit ausgebreitet – und setzt gelbe Farbtupfer in die graue Winterlandschaft. Die Bienen haben ihre Freude mit den gelben Winterlingen. Sie verwöhnen nicht nur mit ihrer fröhlich gelben Farbe, sondern auch mit ihrem süßen Duft und Nektar.

Schneerose

Schneerose, Schneerose Blütezeit
Foto: Pixabay
Auch die Schneerose ist ein willkommener Vorbote des Frühlings.

Die schöne Schneerose zeigt schon im Dezember ihre Blüte.

Dirndl

Dirndlbaum, Kornelkirsche
Foto: Mauritius Images
In einem prachtvollen Gelb erblüht der Dirndlbaum.

Bereits Ende Februar beginnen die Dirndlsträucher (Kornelkirsche) in zartem Gelb zu blühen.

Leberblümchen

Leberblümchen, Frühlingsblumen
Foto: Pixabay
Das Lederblümchen blüht in einem prunkvollen Lila in der noch trüben Winterlandschaft.

Das Leberblümchen blüht nur bei schönem Wetter. Bei Regen schließt es einfach seine Blütenköpfe. Das Leberblümchen steht unter Naturschutz und darf daher nicht gepflückt werden.

Buschwindröschen

Buschwindröschen, Frühlingsblumen, Frühlingsbote
Foto: Mauritius Images
Flächendeckend blühen die Buschwindröschen und läuten den Frühling ein.

Wenn die Bäume noch keine Blätter haben, bedeckt das Buschwindröschen die Waldböden oft mit einem weißen Blütenteppich.

Abo
Jahresabo mit Prämie Maroni & Nuss
  • 12 x Servus in Stadt & Land

  • Servus Maronimesser & Nussknacker - Ihr Geschenk zum Abo

  • nur € 49,90

Jetzt bestellen!
Anzeige

Servus entdecken