Anzeige

Gewinnspiel

Servus Krimi: Die zweite Geige

Mit skrupellosen Verbrechen im Alpenraum sorgt die Servus-Krimi-Reihe regelmäßig für Gänsehaut. Bekannte Schauplätze werden zu Orten für Verdächtigungen und Ermittlungen.

Krimi, Servus, Die zweite Geige
Foto: AdobeStock

Der zweite Band nach »Kurschatten-Affäre« mit Hobbydetektiv Alexander »Sascha« Maiensäss hat es in sich: Eine verschwundene Geigerin und obendrein eine nackte Leiche in einem Luxushotel. Eigentlich wollte sich Maiensäss nach seiner Zeit als Kurschatten und falscher Physiotherapeut von Ärger fern halten. Doch bald nimmt der Ermittler in Bad Reichenhall erneut die Fährte auf.

Anzeige
„Ich kann viele bekommen, die die erste Geige spielen. Aber einen zu finden, der mit Begeisterung die zweite Geige spielt – das ist ein echtes Problem.“

Alexander „Sascha” Maiensäss hat genug von seinem Dasein als Hochstapler. Während er sein zuvor abgebrochenes Medizinstudium wieder aufnimmt, geht er prompt einer noch größeren Hochstaplerin, als er es jemals gewesen ist, auf den Leim. Dabei ist sie nicht nur sehr attraktiv, sondern auch eine echte Heldin in ihrem Beruf. Als wäre das noch nicht genug, wird er mit zwei neuen Fällen konfrontiert: einer Vermisstensuche im Umfeld der Bad Reichenhaller Philharmonie und einem veritablen Mord hinter den gepolsterten Türen eines Luxushotels. Bald beginnt Sascha seine Ermittlungen und stößt auf viel Neid und Missgunst im schönen Bad Reichenhall.

-> Zur Krimi-Übersichtsseite geht es hier!

Die zweite Geige Ein Bad-Reichenhall-Krimi
Servus Verlag
Format: 13,5 x 20,5 cm
ca. 280 Seiten
Paperback ISBN: 13 9783710403019
14 EUR / 20,50 CHF (UVP)

Krimi, Autorin
Krimi-Autorin Lisa Graf-Riemann.

Zur Autorin

Lisa Graf-Riemann lebt als freie Autorin in Berchtesgaden in der Nähe von Salzburg. Trotz Ballistik- und Waffenkunde beim LKA München, sind ihr Schusswaffen bis heute unheimlich. Ihre Karriere als Polizeidolmetscherin endete mit der Erkenntnis, dass es mehr Spaß macht, Verbrechen in Büchern zu planen, als in der rauen Wirklichkeit mit ihnen konfrontiert zu sein.

Anzeige