Anzeige

Kolumne

Dirndlschürzen ABC

Was eine Schürze alles kann und können soll - Sabine Steindl hilft bei der Wahl der richtigen Tracht für den richtigen Anlass.

Dirndlschürze, Brauchtum, Blaudruck
Foto: Mauritius Images
Sabine Steindl macht sich Gedanken zum Thema Tracht.

Was Schürzenjäger und Dirndlschürzen gemein haben? Reine Spekulation! Fest steht, Dirndlschürzen leisten mehr. Mehr, als manchem bewusst ist. Ursprünglich war die Aufgabe der Dirndlschürze, den Dirndlrock vor Verschmutzung und den Stoff vor Abnutzung zu schützen.

Die Bäuerin trug das blaue, mit Indigo gefärbte, waschbare „Fischta“ oder „Fürtuch“, so die traditionellen Bezeichnungen. Weiße Schürzen waren den Almdirnen (Sennerinnen), den jungen und jungfräulichen Dirndln vorenthalten. Im Laufe der Zeit kamen zahlreiche Farben, unterschiedlichste Muster und verschiedenste Stoffqualitäten ins Spiel.

Anzeige

Was eine Schürze kann und soll

Die Dirndlmasche verrät’s

Wussten Sie, dass Sie mit Hilfe Ihrer Schürzenmasche Zeichen senden können? Wie das geht? Ganz einfach!

  • Rechts gebunden bedeutet, Sie sind verheiratet oder zumindest vergeben.

  • Links gebunden bedeutet: ungebunden.

Ob die Masche tatsächlich hält, was sie verspricht? Bitte selbst überprüfen. Übrigens: Eine Besonderheit stellt die Schürze des Henndorfer Alltagsdirndls dar. Sie hat keine Bänder und wird direkt ans Dirndl geknöpft.

Die Qual der Wahl - das Material

Ob Sie Baumwolle, Leinen oder Seide als Schürzenstoff wählen, hängt – abgesehen von Ihrem persönlichem Geschmacksempfinden – vom Anlass ab. So wird eine Seidenschürze für besondere Einsätze wie Hochzeit, Taufe, Salzburger Festspiele, runde Geburtstage oder spezielle Feiertags-Kirchgänge gewählt, während die anderen Qualitäten eher das Alltagsdirndl schmücken.

Maschine oder Handarbeit – das Muster

Während maschinell bedruckte Schürzen die Wahl noch relativ einfach machen, wird einem bei handbedruckten Dirndlschürzen, auf Grund der enormen Vielfalt und Individualität, die Wahl sehr schwer gemacht. Zahlreiche alte Muster aber auch neue Musterideen z. B. ein Schürzenstoff mit unverkennbarem Salzburg Motiv, warten auf Ihre Entscheidung.

Regional oder individuell – die Farbwahl

Farben, die im Dirndlstoff stecken, in der Schürze zu wiederholen, ist immer eine gute Entscheidung. Dass das Ausseer Dirndl anderen Gesetzen folgt, sieht man am Zusammentreffen von grün (Leib), rosa (Kittel) und lila (Schürze). Ob Sie also nach regionalen Kriterien eine Farbauswahl treffen oder einzig Ihrem Farbempfinden folgen – Sie haben die Wahl.

Dirndl-Schürzen-Ende – die Länge

Trachtenexperten sollten’s wissen: 2,5 bis 3 cm endet die Schürze überm Dirndlende und lässt somit dem Dirndlstoff den Vortritt.

Abo
Jahresabo mit Prämie Maroni & Nuss
  • 12 x Servus in Stadt & Land

  • Servus Maronimesser & Nussknacker - Ihr Geschenk zum Abo

  • nur € 49,90

Jetzt bestellen!
Anzeige

Servus entdecken