Der Gummiband-Trick: So bleiben aufgeschnittene Äpfel länger frisch

Mit diesem\u00a0Trick\u00a0kann man die Braunfärbung ohne geschmacksverändernde Tricks, wie z. B. den Einsatz von Zitronensaft\u00a0verringern.
So läuft der Apfel nicht braun an (Bild: Pixabay)
Foto: Pixabay
Foto: Pixabay

Geschnittene Äpfel werden durch ein Enzym in der Frucht braun, das mit dem Sauerstoff in der Luft reagiert. Diesen Vorgang bezeichnet man als „Oxidation“. Dass man diesen Vorgang durch Zitronensaft verhindern kann, ist bekannt. Allerdings verändert das den Geschmack. Dabei brauchen Sie nur ein Gummiband, um das Obst später quasi schnittfrisch zu genießen.

So verhindert man braune Stellen

Den Apfel waschen, vierteln und das Kerngehäuse herausschneiden.

Apfelspalten und ein Gummiband (Bild: Servus)
Foto: Servus

Nun ist etwas Geschick gefragt: Ein Gummiband bereithalten. Die Apfelviertel wieder so zusammenfügen, wie sie ursprünglich zusammengehören. Das Gummiband über den Apfel stülpen. Der Apfel sieht nun so aus, als wäre er nicht geschnitten und kann in die Jausenbox. Der Sauerstoff gelangt jetzt nicht so schnell an die Schnittstellen.

Mit einem Gummiband zusammengebundener Apfel (Bild: Servus)
Foto: Servus
Abo
Abo mit Duftkerze als Geschenk
  • Servus-Abo - 12 Hefte jährlich erhalten

  • Servus-Duftkerze aus 100% natürlichem Bio-Rapswachs & mit feinsten ätherischen Ölen (Zirbe, Lemogras, Honigöl) kostenlos dazu

  • nur € 49,90

Hier Prämie sichern!

Servus entdecken