Anzeige

Naturapotheke

Was bei der Haarpflege im Sommer wichtig ist

Endlich Sommer, endlich Sonne satt! Körper und Seele freuen sich, nur die Haare sind ob der UV-Strahlung weniger begeistert. Aber mit ein paar Tricks überstehen sie die warme Jahreszeit unbeschadet.

Haare, Locken, Haarpflege, Sonne, Sonnenschutz
Foto: Mauritius Images
Gut geschützten Haaren kann die Sonne nichts anhaben.
Foto: Mauritius Images

Ähnlich wie die Haut reagiert auch das Haar mit Sonnenschäden auf UV-Strahlung. Um spröden, ausgeblichenen Strähnen und Spliss vorzubeugen, sollte man folgende Tipps beachten:

Anzeige

1. Schutz von gefärbtem Haar

Damit die Farbe nicht ausbleicht, kann man zu speziellen Haarsonnenschutzprodukten aus der Drogerie oder vom Friseur greifen. Wer das nicht möchte, findet mit Kopfbedeckungen wie Hüten, breiten Tüchern und Kappen den besten Schutz.

2. Schutz der Haare am Strand

Um die Mähne und auch die Kopfhaut zu schützen, sollte man die Haare am Strand so hochstecken, dass man keinen Scheitel hat. Falls die Haut doch mal einen Sonnenbrand abbekommt: schnell kühlen – etwa mit Aloe-vera-Gel aus dem Eisschrank.

3. Schutz gegen Chlor und Salz

Um Chlor- und Salzwasserschäden vorzubeugen, wird das Haar mit klarem Leitungswasser angefeuchtet. So kann es weniger Schadstoffe bzw. Salz aufnehmen. Nach dem Baden sollte das Haar sofort mit Süßwasser ausgewaschen werden. Eine regelmäßige Pflegekur kann die Belastungen ausgleichen.

Servus-Tipp: Wenn blond gefärbtes Haar durch Chlorwasser einen Grünstich bekommen hat, eine Aspirintablette in Wasser auflösen, und das Haar damit spülen.

Abo
Abo mit Buch „Essig" von Karin Buchart als Geschenk
  • 12 Ausgaben Servus in Stadt & Land

  • Buch “Essig" gratis dazu

  • Karin Buchart zeigt auf 180 Seiten, wie man Essigauszüge, -getränke und Sauerhonige macht

  • nur € 49,90

Hier Prämie sichern!
Anzeige

Servus entdecken