Vorspeise

Artischockencremesuppe

Die Bitterstoffe der Artischocke regen Leber und Galle an – mit Weißwein, Obers und Gemüsefond wird daraus eine köstliche Suppe.

Artischockencremesuppe, Kalbskopf, Schwarzbrotscheiben, Kräuter
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen20 Minuten40 Minuten
Anzeige
Für die Suppe
1Zwiebel
2 ELÖl
300 ggeschnittene gekochte Artischockenböden
40 mlWeißwein
250 mlArtischockensud
250 mlGemüsefond
250 mlSchlagobers
Salz
Pfeffer
eventuell Zitronenzesten
1/2 ELMaisstärke
25 gCrème fraîche
Für die Einlage
150 ggepresster Kalbskopf (in dünnen Scheiben)
4 Scheibe(n)dünn geschnittenes Schwarzbrot (ca. 2 mm dick)
Öl zum Anbraten
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Zwiebel schälen, fein würfeln und in einem Topf in Öl glasig anschwitzen. Artischockenböden klein schneiden, zugeben und kurz glasieren. Mit Weißwein ablöschen, Arti­schockensud, Gemüsefond und Obers zugießen. Aufkochen und zehn Minuten köcheln lassen. Sal­zen, pfeffern und nach Belieben Zitronenzesten einrühren. Mais­stärke mit kaltem Wasser anrüh­ren und die Suppe damit binden.

  2. Die Suppe vom Herd nehmen, mit dem Mixstab pürieren und durch ein Haarsieb seihen.

  3. Nochmals erhitzen. Vor dem Anrichten Crème fraîche zu­ geben und mit dem Mixstab aufschäumen.

  4. Den Kalbskopf in 4 Rechtecke (5 x 2 cm) schneiden und mit den Schwarzbrotscheiben umwickeln. In einer beschichteten Pfanne mit Öl erhitzen, die Kalbskopfwickel rasch beidseitig goldgelb anbraten. Man kann sie extra dazu servieren oder auf einen Erdäpfelpüreesockel in der Suppe setzen.