Nachspeise

Gestürzter Apfelkuchen

Man nehme aromatische Äpfel, etwas Butter, Honig und Blätterteig und schon hat man diesen herrlich-fruchtigen Nachtisch.

Gestürzter Apfelkuchen (Bild: Eisenhut & Mayer)
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen1 Stunde1 Stunde
Anzeige
Zutaten
4Rosenäpfel oder andere kleine Gartenäpfel
Saft von 1 Zitrone
30 gButter
2 ELWaldhonig
Mark von 1 Vanilleschote
500 gBlätterteig
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Äpfel halbieren und das Kerngehäuse herausschneiden. Die Schnittflächen der Äpfel mit Zitronensaft beträufeln.
  2. Die Butter in einer ofenfesten, tiefen Pfanne mit zirka 16 Zentimeter Durchmesser schmelzen. Den Honig zugeben, die Äpfel mit der Schnittfläche nach unten in die Pfanne setzen und bei moderater Hitze zehn bis zwölf Minuten schmoren, anschließend in der Pfanne komplett abkühlen lassen.
  3. Das Backrohr auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Den Blätterteig fünf Millimeter dick ausrollen, einen Kreis von 18 Zentimeter Durchmesser ausschneiden und über die erkalteten Äpfel in der Pfanne legen.
  5. Den Kuchen in 25 Minuten goldbraun backen, anschließend zwei bis drei Minuten warten, einen großen Teller auf die Pfanne legen und stürzen. Den Kuchen warm mit einer Portion Schlagobers servieren.
Anzeige

Servus entdecken