Hauptspeise

Ripperl mit Ofenkartoffeln und Schnittlauch-Sauerrahmsauce

Im heimeligen Ambiente der Huwis Alm in Salzburg kann man so einige Pinzgauer Spezialitäten genießen. Heute zeigen uns die Inhaber des Gasthauses eine ihrer Spezialitäten: Ripperl mit Ofenkartoffeln und Schnittlauch-Sauerrahmsauce.

Ripperl, Ofenkartoffeln, Sauerrahmsauce, Zange, Pfanne, Gewürze
Foto: Raphael Gabauer
Das Original Rezept der Huwis Alm ist ein wirklicher Gaumenschmaus. Die knusprigen Ofenkartoffeln passen perfekt zu den zarten Ripperl.  

Einst war Die Huwis Alm eine kleine Jausenstation am Leoganger Priesteregg, dann machten Hubert Oberlader und seine Renate ein urgemütliches Restaurant daraus – und bauten auch noch ein Dorf drumherum.

Tipps vom Profi:

  • Die Ripperl vor dem Servieren noch mit rosa Pfefferbeeren und frischer Kapuzinerkresse bestreuen. Das sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen20 Minuten2 Stunden
Anzeige
Zutaten
4Karreeripperl à ca. 600 g
Salz
geschroteter Pfeffer
1 TLedelsüßer Paprika
1 TLgetrockneter Rosmarin
Für die Ofenkartoffeln
1 kgErdäpfel
Salz
Für die Schnittlauch-Sauerrahm-Sauce
1 Bundfrischer Schnittlauch
200 gSauerrahm
200 gJoghurt
1Spritzer Essig
einige Tropfen Tabasco
Salz, Pfeffer
1 PriseZucker
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Die Ripperl mit Salz, Pfeffer, Paprika und Rosmarin einreiben.

  2. Auf ein tiefes Backblech geben und bei 180 °C Heißluft im Rohr ca. 45 Minuten backen, bis sie braun werden.

  3. Danach das Backblech ca. einen cm hoch mit Wasser befüllen, die Ripperl mit Alufolie abdecken und noch eine Stunde bei 110 °C im Rohr lassen.

  4. Zum Schluss die Ripperl ohne Wasser und Alufolie bei 180 °C nochmals ca. fünf Minuten knusprig backen.

  5. Während die Ripperl garen, die Erdäpfel schälen, in ein cm dicke Scheiben schneiden, salzen und auf einem mit Backpapier belegten Backblech im Ofen knusprig braun backen.

  6. Für die Sauce den Schnittlauch in feine Ringe schneiden und mit den restlichen Zutaten verrühren.