Nachspeise

Schokoladige Bratäpfel

Bratäpfel schmecken in allen Variationen köstlich – wir haben uns bei unserem Rezept für die Version mit Schokolade entschieden.

Bratapfel, Apfel, Nachspeise, Servus Kinder Rezept
Foto: Katharina Gossow
In den Förmchen gebraten kann sieht der Bratapfel zum Anbeißen gut aus.  

Hast du gewusst, dass es fast 1.500 Apfelsorten gibt? Natürlich kann man nicht alle einfach so vernaschen. Da gibt es Mostäpfel, aus denen – eh klar – Most gemacht wird, Wildäpfel, die z. B. zu süßem Gelee werden, Kochäpfel für Apfelstrudel und so weiter.

In der Gärtnerei kannst du zwischen gut 50 Sorten wählen, die du im Garten pflanzen kannst – von picksüß bis super-sauer, du findest bestimmt eine, die dir schmeckt. Wer’s süß mag, für den sind rote Gala eine gute Wahl, wenn dich sauer lustig macht, nimm Boskoop oder Elstar.

Wichtig ist nur, dass dein Apfel reif ist. Ein reifer Apfel duftet süßlich, der kleine Blütenansatz unten ist nach innen gesunken, die Schale ist prall und glänzt.

Apropos Schale: Iss sie mit, da stecken die meisten Vitamine drin!

Tipp: Falls du kein Schoko-Tiger bist, kannst du stattdessen auch Marmelade, Rosinen oder Nüsse verwenden, das schmeckt mindestens genauso gut.

Kinder, Äpfel, Löffel, Messer
Foto: Katharina Gossow
Mit viel Feingefühl werden die Äpfel mit einem Löffel ordentlich ausgehöhlt.  
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen20 Minuten1 Stunde
Anzeige
Zutaten
4mittelgroße Äpfel
60 gButter
4 TLZucker
Vanillezucker
gemahlenen Zimt
1 Handvollgehobelte Mandeln
125 gMarzipan
30 gdunkle Schokolade
etwas Zitronensaft
ein paar Butterflocken
Zitronenschale
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Heize das Backrohr auf 200 °C Ober-/Unterhitze vor. Nachdem du den Äpfeln unterhalb des Stiels einen Deckel abgeschnitten hast, höhlst du sie mit einem Löffel aus. Dann stellst du die Äpfel einzeln in kleine, feuerfeste Förmchen oder alle zusammen in ein größeres Reindl.

  2. Für die Fülle erhitzt du die Hälfte der Butter mit dem Zucker und einer Prise Vanillezucker, gibst eine Prise Zimt dazu und karamellisierst darin die Mandelsplitter

  3. Während die Mandeln auskühlen, schneidest du den Marzipan in kleine Stücke.

  4. Die Schokolade zerkleinerst du, indem du sie in Backpapier einwickelst, ein Geschirrtuch darüberlegst und ein paarmal mit dem Schnitzelklopfer darauf schlägst – je fester, desto feiner werden die Schokosplitter.

  5. Dann vermengst du die Marzipan- und Schokostückchen mit der übrig gebliebenen Hälfte der Butter und den Mandelsplittern. Wenn du willst, kannst du die köstliche Fülle mit etwas Zitronensaft verfeinern.

  6. Jetzt kannst du damit die Äpfel füllen und den jeweiligen Deckel wieder draufsetzen.

  7. Zu guter Letzt gibst du noch Butterflöckchen und etwas Zucker obendrauf. Wenn du ein Stück Bio-Zitronenschale neben dem Apfel ins Förmchen legst, gibt das deinem Dessert einen feinen Zitrusgeschmack.

  8. Dann wandern deine Bratäpfel für ca. 40 Minuten ins Backrohr. Wenn sie schön weich gebrutzelt sind und herrlich duften, sind sie fertig.