Jausensackerl aus Bienenwachstuch nähen

Aus einem Bienenwachstuch lässt sich ein praktisches Sackerl für die Jause unterwegs nähen. Darin bleiben Brot, Apfel, Käse oder Wurst länger frisch – ganz ohne Plastikfolie. Mit Video-Anleitung.
Jausensackerl aus Bienenwachstuch (Foto: Luana Baumann-Fonseca)
Foto: Luana Baumann-Fonseca
Foto: Luana Baumann-Fonseca
Foto: Luana Baumann-Fonseca

Das braucht's

Jausensackerl aus Bienenwachstuch (Foto: Stephan Zenz)
Foto: Stephan Zenz
Foto: Stephan Zenz

Übrigens: Das von uns verwendetet Bienenwachstuch ist bei servusmarktplatz.com erhältlich: Hübsch, praktisch und gut für die Umwelt. Christa Rohringer-Fangmeyer fertigt im Mostviertel umweltfreundliche Bienenwachstücher aus aussortierten Trachtenstoffen.

So wird das Jausensackerl genäht

  • Im ersten Schritt klappen wir zwei gegenüberliegende Seiten überlappend nach innen und stecken sie mit Nadeln fest.

  • Dann können wir es schon vernähen, am besten mit einer geraden Naht.

  • Als nächstes öffnen wir das Sackerl an einem Ende, klappen die entstandenen Seiten nach innen und streichen zu gut fest.

  • Jetzt legen wir die Kanten übereinander und vernähen sie. So entsteht der Boden von unserem Sackerl.

  • Anschließend bestimmen wir wie groß das Sackerl werden soll. An dieser Position wird der Knopf befestigen.

  • Um das Sackerl auch verschließen zu können, nähen wir auf der Rückseite des Sackerls einen Faden an. Dieser befindet sich ca. auf der Höhe des Knopfes. Alternativ kann man auch ein Satinband dafür verwenden.

Jausensackerl aus Bienenwachstuch (Foto: Luana Baumann-Fonseca)
Foto: Luana Baumann-Fonseca
Foto: Luana Baumann-Fonseca
Abo
Abo mit Buch „Essig" von Karin Buchart als Geschenk
  • 12 Ausgaben Servus in Stadt & Land

  • Buch “Essig" gratis dazu

  • Karin Buchart zeigt auf 180 Seiten, wie man Essigauszüge, -getränke und Sauerhonige macht

  • nur € 49,90

Hier Prämie sichern!

Servus entdecken