Nachspeise

Apfelgugelhupf

Wir verfeinern unseren Apfelgugelhupf mit Bitterschokolade. Warum Äpfel in den Gugelhupf kommen? Sie machen ihn besonders saftig. So wird jedes Kaffeekränzchen zu einer kulinarischen Liebeserklärung.

Saftiger Apfelgugelhupf mit Bitterschokolade (Foto: Eisenhut & Mayer)
Foto: Eisenhut & Mayer

Zutaten für eine Gugelhupf-Form

Anzeige
ZubereitungszeitGesamtzeit
1:30 Stunden1:30 Stunden
Anzeige
Zutaten
3Äpfel (Gala)
1 TLabgeriebene Zitronenschale
Saft von 1 Zitrone
250 gsehr weiche Butter
180 gStaubzucker
1 Pkg.Vanillezucker
1Salz
2Rum
5Eier
250 gglattes Mehl
1 Pkg.Backpulver
100 gBitterschokolade (grob gerieben)
zerlassene Butter und glattes Mehl für die Form
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Äpfel waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Apfelwürfel mit 1/2 TL Zitronenschale und Zitronensaft in einer Pfanne 3–4 Minuten andünsten, in eine flache Schüssel füllen und abkühlen lassen.
  2. Das Backrohr auf 160°C Umluft vorheizen.
  3. Butter mit Staubzucker, Vanillezucker, Salz, 1/2 TL Zitronenschale und Rum schaumig schlagen. Die Eier gut versprudeln und nach und nach einrühren. Mehl mit Backpulver versieben und mit Schokolade und Apfelwürfeln unter die Buttermasse heben.
  4. Gugelhupfform mit Butter ausstreichen und mit Mehl ausstreuen, den Teig einfüllen und glatt streichen.
  5. Im vorgeheizten Backrohr etwa 60 Minuten auf der unteren Schiene backen. Kurz in der Form rasten lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und mit Staubzucker bestreuen.
Anzeige

Servus entdecken