Benachrichtigungen

    Hauptspeise

    Lammleber mit Erdäpfel-Endivien-Püree

    Innereien der Osttiroler Steinschafe sind ein besonderer Leckerbissen: Lammfleisch sollte im Inneren immer noch zartrosa sein, daher empfiehlt es sich, die Leber im Ganzen zu braten. Und wie bei jeder Leber gilt: erst nach dem Garen salzen!

    Rotwein, Lamm, Leber, Innereien, Püree, Erdäpfel, Endivien, Salz, Lammleber, Besteck, Serviette, Hauptspeise, Servus Rezept
    Foto: Sonja Priller
    Unsere Empfehlung zu leicht rosa gebratener Leber: ein fruchtiges Glas Rotwein.  
    Anzeige
    MengeZubereitungszeitGesamtzeit
    4 Portionen30 Minuten1 Stunde
    Anzeige
    Für das Püree
    1 kgmehlige Erdäpfel
    Salz
    250 mlMilch
    50 gButter
    Muskat
    Pfeffer
    1 Handvollklein gezupfter Endiviensalat
    Zutaten
    750 gLammleber
    3 ELButterschmalz
    2 Zweig(e)Rosmarin
    4 Zweig(e)Thymian
    2Knoblauchzehen
    Pfeffer
    120 mlRotwein
    30 geiskalte Butter
    Anzeige
    Anzeige
    Zubereitung
    1. Erdäpfel waschen, schälen, grob schneiden, in wenig Salzwasser weich kochen.

    2. Milch und Butter aufkochen. Wasser der gekochten Erdäpfel abschütten, Erdäpfel stampfen. Milch und Butter einrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

    3. Backrohr auf 175 °C Heißluft vorheizen.

    4. Lammleber im Ganzen unter kaltem Wasser waschen, von Häutchen und Sehnen befreien.

    5. In einer Pfanne Butterschmalz erhitzen. Rosmarin, Thymian und angedrückte Knoblauchzehen zugeben, Leber einlegen und bei mittlerer Hitze rundum anbraten.

    6. Im Rohr etwa 15 Minuten fertig braten. Herausnehmen, auf ein Backblech setzen und noch 5 Minuten im abgeschalteten Backrohr bei offener Tür rasten lassen.

    7. Den Bratensatz in einen kleinen Topf gießen, mit Rotwein ablöschen, etwas einkochen und vom Herd nehmen. Die kalte Butter einrühren und so den Saft binden.

    8. Die Leber in Tranchen schneiden, salzen und pfeffern. Die Endivienblätter unter das Püree mischen und dazu anrichten, etwas Saft darüberträufeln.