Beilage

Tomaten-Ketchup

Mama, bitte Ketchup! Sagen Sie jetzt bitte nicht gleich Nein! Tomaten-Ketchup ist zwar keine Medizin, kann aber trotzdem ganz schön gesund sein.

Rezept Tomaten Ketchup (Bild: Lisa Müller)
Foto: Lisa Müller

Manche Dinge sind besser als ihr Ruf. Das gilt gerade für Ketchup, das als ungesunder Fast-Food-Begleiter sein Fett abkriegt. Zu Unrecht, denn das einzig Fragwürdige an der würzigen Tomatensauce ist der hohe Anteil an Zucker. Und dieser ist, wenn man die von allen Kindern geliebte „Beilage“ selbst herstellt, ganz leicht zu steuern. Ansonsten steckt nämlich ganz schön viel Wertvolles drin.

Paradeiser haben dank ihres hohen Wassergehalts wenige Kalorien und enthalten neben den Vitaminen A, C und E auch die Mineralstoffe Kalium, Phosphor, Magnesium und Zink. Am meisten in sich hat es aber der rote Farbstoff Lycopin. Er wird gerade durch Erhitzen der Paradeiser vom Körper besser aufgenommen und entfaltet dabei erst seine antioxidativen und zellschützenden Eigenschaften in voller Kraft.

Es spricht also viel fürs Ketchup, das ursprünglich als ke-tsiap – eine pikante Sauce aus Fischen, Muscheln und Gewürzen – mit den Seefahrern von China nach Amerika kam. Erst dort wurde die Sauce mit Tomaten verfeinert und trat den Siegeszug um die Welt an. Unbeliebt sind nur die Flecken, die es auf der Kleidung hinterlässt. Sind sie noch frisch, kann man sie ganz leicht unter fließendem Wasser mit etwas Gallseife auswaschen. Einmal eingetrocknet, hilft Glycerin oder ein spezieller Fleckenentferner.

Tipp: Entdecken Sie hier 1.000 Rezepte aus dem Alpenraum

Ketchup selbst gemacht

Für 1 Glas

Anzeige
Anzeige
Zutaten
6Paradeiser
1Schalotte
1 ELOlivenöl
1Paprikapulver
125 mlHühnersuppe
125 mlTomatensaft
40 gKristallzucker
1zerstoßene Gewürznelke
1 PriseMuskatnuss
Salz
Pfeffer
100 mlWeißweinessig
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Paradeiser auf der Unterseite kreuzweise einritzen. Ein paar Sekunden in kochendes Wasser tauchen und sofort mit Eiswasser abschrecken.
  2. Die Haut abziehen, vierteln, die Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Schalotte kleinschneiden. In einem größeren Topf Olivenöl erhitzen, Schalotte darin glasig anschwitzen und Paradeiser zugeben. Mit Paprikapulver stauben, Hühnersuppe und Tomatensaft zugießen. Kristallzucker und zerstoßene Gewürznelke einmischen, mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Langsam bei kleiner Hitze ca. 45 Minuten lang köcheln lassen.
  4. Durch ein feines Sieb passieren, wieder auf den Herd stellen und mindestens 2 Stunden lang weiterkochen. Dabei immer wieder etwas Essig einrühren.
  5. Noch heiß in Rexgläser oder Flaschen füllen, luftdicht verschließen und bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Kühl gelagert hält das Ketchup etwa ein Jahr.