Kekse backen wie im Burgenland: Seminarbäuerin Nina Lederer aus Rechnitz verrät uns im Servus-Podcast, worauf sie beim Backen von Linzeraugen, Bärentatzen und Lebkuchen achtet.

Wer kennt sie nicht, die burgendländischen Kekse und Mehlspeisen. Sie sind besonders mürb, besonders schön und besonders schnell vom Kuchenteller und aus der Keksdose verschwunden. Hier kann auch unser Autor Harald Nachförg nur schwer widerstehen. Und weil er diese Köstlichkeiten zu sich nach Wien holen möchte, hat er der Seminarbäuerin Nina Lederer all ihre Geheimnisse entlockt: Worauf achtet sie bei den Zutaten, beim Backen und bei der Aufbewahrung der Kekse? Dranbleiben lohnt sich – und Nachbacken erst recht.

Face, Person, Human

Sie hören: Servus-Kolumnist Harald Nachförg, der in seiner monatlichen Kolumne in Servus in Stadt & Land von den nicht ganz so kleinen und nicht allzu großen Dingen des Alltags in den 1960er- und 1970er-Jahren erzählt. Wir schätzen aber nicht nur die edle Feder des Wieners. Wir lauschen auch zu gerne seiner edlen Stimme.

Nina Lederer ist Seminarbäuerin und Kräuterpädagogin aus Rechnitz im schönen Burgenland. Neben spannenden Seminaren zum Thema Backen geht sie auch in Schulen, um Kindern die Herkunft und Verarbeitung von Lebensmitteln näher zu bringen. In der Weihnachtszeit bäckt sie bis zu 28 unwiderstehliche Keks-Sorten.

Kannst dich noch erinnern? Ein Buch von Harald Nachförg

„Kannst dich noch erinnern?“: Eine vergnügliche Reise in Kindheit und Jugend: Servus-Autor Harald Nachförg hat diese federleicht, mit viel Witz und Liebe zum Detail erzählt; erschienen im Servus Verlag.

Rezept: Burgenländische Nussschaumwürfel

Die Nussschaumwürfel von Nina Lederer zergehen auf der Zunge und schmecken auch abseits der Weihnachtszeit einfach himmlisch.

Mürbe Nussschaumwürfel nach einem alten Rezept aus Nina Lederers Familie (Foto: Mauritius Images)

Für ein Backblech

Zeitaufwand: 45 Minuten und 30 Minuten Ruhezeit für den Teig.

Gut zu wissen: Für Allergiker eignen sich geriebene Mandeln.

Zutaten Mürbteig

  • 400 Weizenmehl glatt Type 700 (Man kann auch Dinkelmehl verwenden)
  • 280 g Butter in Stücken
  • 120 g Staubzucker
  • Bourbonvanille
  • etwas abgeriebene Zitronenschale und Saft
  • 2 Eidotter

Das könnte Sie auch interessieren

5 Helfer fürs Keksebacken
Handwerk

5 Helfer fürs Keksebacken

Wenn die Backutensilien so praktisch wie diese hier sind, wird der Backofen auf Hochtouren laufen.

21. Okt

Zutaten Belag

  • 4 Eiklar
  • 4 Eidotter
  • 200 g Staubzucker
  • 2 EL Kristallzucker
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • 200 g Nüsse (gerieben)

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Mürbteig zu einem geschmeidigen Teig verkneten und eine halbe Stunde lang, mit einem Bienenwachstuch abgedeckt, im Kühlschrank rasten lassen.
  2. Kurz vor Ende der Rastzeit aus Eiklar, Kristallzucker und einer Prise Salz Schnee schlagen. Eigelb mit Staubzucker rühren, bis die Masse eine Cremefarbe annimmt. Zunächst die geriebenen Nüsse oder Mandeln und zum Schluss Schnee unterheben.
  3. Das Backrohr auf 180 °C Grad vorheizen. Den Mürbteig in Größe des Backblechs ausrollen. Nun mit Marmelade bestreichen und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Dann Schnee darauf verteilen.
  4. Den Ofen auf 170 °C Grad zurückschalten und das Backblech in die Mitte schieben. Die Nussschaummasse zirka 20–30 Minuten backen.
  5. Noch vor dem Auskühlen gleichmäßige kleine Würfel schneiden.

Besonders praktisch: Dank der abgewinkelten Griffe des Vollholz-Nudelwalkers der Familie Gasplmayr aus dem Traunviertel kann man den Teig direkt am Backblech dünn auswalken. Zu entdecken bei Servus am Marktplatz.

Das könnte Sie auch interessieren:
Mostviertler Bienenwachstuch
Nudelbrett aus Massivholz
5 Helfer fürs Keksebacken
Mistelbacher Taler

Abo-Prämie KekssetJetzt das Jahresabo für nur € 48,90 bestellen und ein Set fürs Keksebacken dazu bekommen.