Bis heute kursieren alte Volksweisheiten zur Bestimmung von giftigen Pilzen. Sie sind in den meisten F├Ąllen falsch.

Text: Klaus Kamholz

Diese 3 Ammenm├Ąrchen rund um das Sammeln von Pilzen sind falsch

1. Angeknabberte Pilze sind essbar

Keineswegs sind Pilze nur deshalb genie├čbar, weil sich Schnecken oder andere Tiere von ihnen ern├Ąhren oder sie Fra├čspuren von Wild aufweisen; es ist erwiesen, dass Schweine (also auch Wildschweine) kaum Vergiftungserscheinungen nach dem Genuss des t├Âdlichen Wei├čen Knollenbl├Ątterpilzes zeigen.

2. Silberbesteck zur Erkennung

Auch die Geschichte, der zufolge man ein St├╝ck Silberbesteck oder eine Silberm├╝nze mitf├╝hren solle, um Pilze daran zu reiben (Silber laufe bei Giftpilzen angeblich grau an), ist ein reines Ammenm├Ąrchen.

3. Farbe von Knoblauch und Zwiebel

Und was die K├╝che betrifft: Knoblauch und Zwiebeln verf├Ąrben sich in einem Topf mit Giftpilzen nicht schwarz, wie kolportiert wird.

Das k├Ânnte Sie auch interessieren

Die besten Schwammerlpl├Ątze
Servus zum Zuh├Âren

Die besten Schwammerlpl├Ątze

Warum Schwammerlsuchen nichts f├╝r schwache Nerven ist und wie man die besten Pl├Ątze findet – das verraten wir im Servus Podcast. Oder auch nicht…

11. Sep

Das k├Ânnte Sie auch interessieren:
Hilfe bei Zwiebelgeruch an den H├Ąnden
3 Tricks, blitzschnell Knoblauch zu sch├Ąlen
Steinpilze richtig trocknen

Pilzmesser von Servus am Marktplatz (Bild: Servus am Marktplatz)

Das passende Werkzeug f├╝r die n├Ąchste Schwammerlsuche finden Sie bei Servus am Marktplatz. Das Pilzmesser aus dem Norden Italiens leistet dank der B├╝rste am Griff gut Dienste.

Jetzt das Jahresabo f├╝r nur ÔéČ 48,90 bestellen und Das kleine Servus-Schwammerlbuch & ein Pilzmesser dazu bekommen.