Anzeige

Ausflüge

Traditionshäuser im Winter - Hotel Waldruhe, Blaue Gans, Jagdhof

Eine winterliche Reise zu drei österreichischen Hotel-Legenden: das Hotel Waldruhe in Osttirol, das Arthotel Blaue Gans in Salzburg und das Spa-Hotel Jagdhof am Stubaier Gletscher.

Hotel Jagdhof in Schneelandschaft
Foto: SPA-Hotel Jagdhof
Im Spa-Hotel Jagdhof genießt man Wellness auf höchstem Niveau am Fuße des Stubaier Gletschers

Lust auf mehr Geschichten aus der Heimat? Bei uns gibt es die besten Folgen "Österreichische Hotel-Legenden" hier auf einen Blick.

Anzeige

Handwerk und Kulinarik, Menschen und ihre Geschichten - die besten Sendungen von ServusTV gibt es hier zum Nachsehen.

Hotel Waldruhe: In der Ruhe liegt die Kraft

Im Osttiroler Kartitsch steht das Hotel Waldruhe, das in vierter Generation von Franz Strasser jun. geführt wird. Gleich zu Beginn seiner Hotelkarriere legte er alle Titel und Gütesiegeln seines Hotels ab. Niemand schafft ihm an, wie er seinen Betrieb zu führen hat und was er anbieten muss, erzählt er bei dieser Folge „Österreichische Hotel-Legenden“. Authentisch und echt soll seine "Waldruhe" sein. Das Konzept geht auf.

Entspannte Arbeitsatmosphäre mit Fokus auf das Wesentliche, so erlebt man diesen Hotelbetrieb. Das beginnt in der Küche mit regionalen Produkten und schonend zubereiteten Gerichten und zieht sich durch bis zum bodenständigen Design der Zimmer.

Für mi war ganz kloar: mei Haus, meine Regeln.
Franz Strasser jun., Hotel Waldruhe

Arthotel Blaue Gans: Kultur ohne Kitsch

In Salzburg liegt zwischen dem Karajanplatz und der Getreidegasse seit dem 14. Jahrhundert ein Gebäude, in dem einst das älteste Gasthaus der Stadt seine Gäste verwöhnte. Heute findet man dort das Arthotel Blaue Gans, das von Andreas Gfrerer geführt wird. Der Name des Hotels ist vor 400 Jahren aus einem "Kunstfehler" entstanden. Es hätte nämlich ursprünglich „Fasan“ heißen sollen, aber das Bild auf dem Zunftszeichen erinnerte dann doch eher an eine Gans, erklärt der Hotelier.

Das Stadthotel mit starkem Kulturbezug übernahm Andreas Gferer damals von seiner Mutter, die selbst nichts mit der Gastronomie zu tun haben wollte und das legendäre Gebäude deswegen verpachtete. Aus dem geschichtsträchtigen Haus entwickelte der Sohn nach der Übernahme ein Boutiquehotel, in dem sich die Kunst und Kultur der Umgebung widerspiegelt.

In der Kunst gibt’s die Freiheit, die es woanders ned so gibt.
Andreas Gfrerer, Arthotel Blaue Gans

Spa-Hotel Jagdhof: Wie der Vater, so der Sohn

Auch das Fünf-Sterne Spa-Hotel Jagdhof am Fuße des Stubaier Gletschers liegt eingebettet in die malerische Landschaft. Seit seiner Gründung 1977 zieren den Jagdhof fünf Sterne, auch wenn es damals nur Schneesterne waren, die Vater Leo Pfurtscheller an die Wand gemalt hatte. Heute ist es ein prämiertes Relais & Chateaux Hotel, das seinem Namen alle Ehre macht.

Auf gerade einmal 400 Quadratmetern Grund eröffnete Leo Pfurtscheller das Café Gletscherblick mit zehn Gästezimmern. Gemeinsam mit seiner Frau Margot Pfurtscheller, die einst als Skilehrerin arbeitete, wurde jeder Groschen investiert und das Hotel auf stolze 200 Zimmer ausgebaut. Mittlerweile hat Sohn Armin Pfurtscheller das Hotel übernommen.

Abo
Abo mit Duftkerze als Geschenk
  • Servus-Abo - 12 Hefte jährlich erhalten

  • Servus-Duftkerze aus 100% natürlichem Bio-Rapswachs & mit feinsten ätherischen Ölen (Zirbe, Lemogras, Honigöl) kostenlos dazu

  • nur € 51,90

Jetzt Prämie sichern!
Anzeige