Anzeige

Gute Küche

Was die Gewürznelke alles kann

Gewürznelken, in einigen Dialekten wegen ihres Aussehens auch Nagerl genannt, sind die getrockneten ungeöffneten Blütenknospen des Gewürznelkenbaums. Und kleine Wunderwerke.

Küchenwissen, Nelken, Gewürznelken
Foto: Mauritius Images
Gewürznelken: Sie duften herrlich uns können noch viel mehr.

Es lohnt sich immer, ein Säckchen Gewürznelken im Haus zu haben. Sie verströmen einen herrlichen Duft und unterstützen uns auch bei kleinen Wehwehchen.

Anzeige
  • Gewürznelken werden seit dem Mittelalter in unseren Küchen verwendet – vor allem in der süßen Backstube, in Wildragouts, im Rotkraut oder in Kompotten aus Äpfeln, Birnen und Zwetschken.

  • Die Knospen spielen auch in der Schmerztherapie eine Rolle: Eugenol ist ein betäubender Inhaltsstoff; Beta-­Caryophyllen wirkt entzündungshemmend. Verdünntes Nelkenöl lindert Zahnschmerzen und taugt auch als Mundwasser. Das vorsichtige Kauen von ganzen Nelken, ohne sie zu zerbeißen, hilft ebenfalls bei Entzündungen im Rachenraum.

  • Nelkenöl wirkt darüber hinaus sowohl vorbeugend als auch lindernd gegen Insektenstiche. Ein paar Tropfen in einer Wasserschale vertreiben die stechenden Quälgeister; ein einziger Tropfen, auf der Einstichstelle verrieben, hemmt Juckreiz und Schwellung und kann auch vor langwierigen Entzündungen schützen.

Mehr wertvolles Küchenwissen finden Sie jeden Monat in Servus in Stadt & Land. Werfen Sie hier einen Blick in die November-Ausgabe:

Abo
Servus Kurz-Abo mit Servus „Gute Küche“
  • 3x Servus in Stadt & Land

  • 1x Servus Gute Küche 01/2021

  • nur € 14,90

  • Gleich bestellen und € 7 sparen

Jetzt bestellen!
Anzeige