Anzeige

Naturapotheke

Sauerhonig für die Verdauung

Sauerhonig lässt sich sehr einfach herstellen und kann statt Essigwasser oder als Erfrischungsgetränk eingenommen werden.

Sauerhonig, Rezept, Naturapotheke, Naturheilkunde, Karin Buchart
Foto: Mauritius Images

Karin Buchart erklärt Monat für Monat in Servus Stadt & Land die Heilkräfte der Natur und teilt auf servus.com regelmäßig ihr Expertenwissen rund um Ernährung, Kräuter und Heilpflanzen. Hier geht es zu ihrem Buch: Die Naturapotheke

Anzeige

Bei berühmten Heilkundigen wie Hippokrates und Galen finden wir Hinweise auf „Oxymel“. Das Grundrezept dafür besteht nur aus Essig und Honig, das bereits ein gesundheitsförderndes, erfrischendes Getränk ist und die gute Bakterienflora der Schleimhäute fördert.

Der fermentierten, süß-sauren Basis des Sauerhonigs können Pflanzenwirkstoffe hinzugefügt werden. Damit wird sein Wirkungsspektrum verbreitert oder auf ein bestimmtes Thema abgestimmt.

Das braucht's:

  • eine Handvoll Bitter- und Verdauungskräuter (Wermut, Beifuß, Schafgarbe, Löwenzahn, Ingwer, Kurkuma, Galgant, Wacholderbeere, Kümmel, Fenchel)

  • 0,1 Liter Apfelessig

  • 300 g Honig

So geht's:

  • Die Kräuter und Wurzeln klein schneiden oder mörsern und im Apfelessig 2 Wochen ausziehen.

  • Dann abseihen und den Essigauszug mit Honig mischen.

  • Anwendung: 1 EL Sauerhonig in einem Glas Wasser als morgendliches Essigwasser vor dem Frühstück oder als Erfrischungsgetränk zwischendurch.

Abo
Abo mit Geschenk „Das große Kneipp-Buch“
  • 12 x Servus in Stadt & Land

  • Das große Kneipp-Buch von Hans Gasperl gratis dazu

  • nur € 49,90

Jetzt Prämie sichern
Anzeige

Servus entdecken