Naturapotheke

So hat Beifuss eine verdauungsfördernde Wirkung

Ein Stamperl Beifuß-Minze-Wein pro Tag sorgt für mehr Wohlbefinden.

Gepflückter Beifuß im Körbchen (Bild: Getty Images)
Foto: Getty Images
Foto: Getty Images
Servus-Expertin Karin Buchart
Foto: Roland Vorlaufer
Karin Buchart erklärt Monat für Monat in Servus Stadt & Land die Heilkräfte der Natur und teilt auf servus.com regelmäßig ihr Expertenwissen rund um Ernährung, Kräuter und Heilpflanzen.

Beifuß hilft bei der Fettverdauung. In den letzten Jahren ist er durch den Zusammenhang mit Pollenallergien ein wenig in Vergessenheit geraten. Für dieses Rezept kann der Beifuß vor der Blüte geerntet werden, somit kommen Beifußpollen nicht ins Spiel. Kreuzallergien auf die Blätter sind sehr selten. Die Pfefferminze bringt eine kühlende Note in den Weinauszug, die uns im Hochsommer guttut.

  • 20 g frische Beifußblätter
  • 5 g frische Pfefferminzblätter
  • 1 l Weißwein
  1. Beifuß und Minze in ein großes Deckelglas geben und mit dem Wein übergießen.
  2. 9 Tage ziehen lassen und dann abseihen.

Anwendung

Vor der Hauptmahlzeit ein Stamperl Kräuterwein trinken.

Abo
Abo mit Buch „Essig" von Karin Buchart als Geschenk
  • 12 Ausgaben Servus in Stadt & Land

  • Buch “Essig" gratis dazu

  • Karin Buchart zeigt auf 180 Seiten, wie man Essigauszüge, -getränke und Sauerhonige macht

  • nur € 49,90

Hier Prämie sichern!

Servus entdecken