Anzeige

Naturapotheke

Beruhigendes Körpergel für die Haut nach dem Sonnenbad

Herrgottsblut, Lavendel und Lein: Diese drei Pflanzen lieben die Sonne. Sie lindern, kühlen und beruhigen sonnengerötete Haut und duften herrlich nach Hochsommer. Karina Reichl (Fräulein Grün) zeigt uns, wie man daraus ein kühlendes Gel herstellt.

Körpergel, After Sun, Rezept, Naturapotheke
Foto: Luana Baumann-Fonseca
Wohltuend für sonnenstrapazierte Haut: das selbst gemachte Gel.

Dass es im Volksmund auch Herrgotts- oder Johannisblut genannt wird, deutet schon an, wie heilkräftig das Johanniskraut sein muss. Es erhellt nicht nur unser Gemüt, sondern unterstützt auch die Wundheilung, wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend. Deshalb ist es nach dem Sonnenbad so ungemein wohltuend auf der Haut.

Anzeige

🎬 Mehr Videos zu Garten, Basteln & Backen und zur Naturapotheke & Naturkosmetik finden Sie in unserem YouTube-Kanal.

Zutaten

  • 3 EL Leinsamen

  • 6 EL kaltes Wasser

  • 50 ml Rotöl vom Johanniskraut

  • 10 Tropfen ätherisches Lavendelöl

So wird das Körpergel gemacht

  1. Leinsamen mit dem Wasser in einem Gefäß quellen lassen. Nach 20 bis 30 Minuten bildet sich Schleim.

  2. Dieser wird von den Leinsamen durch ein Sieb getrennt und mit dem Johanniskrautöl und dem ätherischen Lavendelöl gemischt.

  3. Abschließend in ein kleines Fläschchen füllen. (Die Anleitung zur Herstellung von selbst gemachtem Johanniskrautöl findet man auf fräuleingrün.at.)

Körpergel, After Sun, Sonnenbrand, Hautpflege, Rezept
Foto: Julia Zott
Mit Herrgottsblut, Lavendel und Lein geht es sonnenstrapazierter Haut bald wieder gut.

Gut zu wissen: Vor dem Gebrauch immer schütteln, damit sich alle Konsistenzen gut miteinander verbinden. Immer 100 % naturreines biologisches Öl verwenden.

Abo
Abo mit Geschenk „Das große Kneipp-Buch“
  • 12 x Servus in Stadt & Land

  • Das große Kneipp-Buch von Hans Gasperl gratis dazu

  • nur € 49,90

Jetzt Prämie sichern
Anzeige

Servus entdecken