Anzeige

Selbermachen

Wie aus Keksausstechern kleine Kerzen werden

Normalerweise ist die Küche ihr Revier. Wir haben Keksausstecher und Pralinenförmchen ins Wohnzimmer geholt und zu Kerzen gegossen.

Kerzen aus Keksausstecher (Foto: Luana Baumann-Fonseca)
Foto: Luana Baumann-Fonseca
Die selbst gebastelten Kerzen sorgen auf dem Tisch oder einem Tablett, dekoriert mit Naturmaterialien, für Adventstimmung.

Sie sind kreisrund und sternförmig. Haben die Formen von Engeln und Tannenbäumen. Und kommen oft mit fein gewelltem Rand. Wir verraten, wie man Keksaustecher und Pralinenförmchen ganz leicht in dekorative, weihnachtliche Lichter verwandelt.

So werden die Kerzen gegossen

  1. Die Keksausstecher werden zunächst rundherum mit Trennspray aus dem Bastelgeschäft besprüht.
  2. Legen Sie dann ein ca. fünf Zentimeter tiefes Gefäß mit Backpapier aus und schlichten Sie die Formen eng nebeneinander hinein.
  3. Jeder Ausstecher wird mittig mit einem Docht (ideal ist ein gewachster Flachdocht mit Halter) bestückt. Auch gereinigte Pralinenförmchen bekommen jeweils einen Docht.
  4. Schmelzen Sie dann Wachsreste alter Kerzen im Wasserbad, gießen Sie die Masse in die Förmchen und lassen Sie alles auskühlen.
  5. Die Ausstecher können behutsam entfernt werden oder als Kerzenhalter dienen.
Anzeige
Kerzen aus Keksausstecher (Foto: Luana Baumann-Fonseca)
Foto: Luana Baumann-Fonseca
Foto: Luana Baumann-Fonseca
Abo
Abo mit Duftkerze als Geschenk
  • Servus-Abo - 12 Hefte jährlich erhalten

  • Servus-Duftkerze aus 100% natürlichem Bio-Rapswachs & mit feinsten ätherischen Ölen (Zirbe, Lemogras, Honigöl) kostenlos dazu

  • nur € 51,90

Jetzt Prämie sichern!