Anzeige

Allgemein

Das war die Servus-Akademie 2022

Vom Blumenkranz bis zum Bauernkrapfen – in Drosendorf an der Thaya wurde die „Servus-Welt” wieder lebendig.

Backen, Bauernkrapfen, Servus Akademie
Foto: Georg Krewenka
In diese Bauernkrapfen möchte man am liebsten gleich hineinbeissen.

Auf zur zweiten Runde! Bei schönstem Spätsommer-Wetter erwachte die „Servus-Akademie“ unter der Leitung von Elisabeth Ruckser auch heuer wieder zum Leben. Knapp 80 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus ganz Österreich waren in Drosendorf an der Thaya im Waldviertel zu Gast und besuchten insgesamt neun verschiedene Handwerks-Workshops sowie die parallel stattfindenden Fotokurse.

Anzeige

Aussteigen. Ankommen. Durchatmen.

...und Einsteigen in die Welt des traditionellen Handwerks, der bäuerlichen Brotbäckerei, der Kräuter- & Gartenkunde, des Küchendufts aus unserer Kindheit oder der kreativen Reportage-Fotografie. Unter diesem Motto luden Vortragende der verschiedensten Fachgebiete zum tatkräftigen Eintauchen in die Servus-Welt vom Fermentieren bis zur Fotografie und von der Wirtshausküche bis zur Naturheilkunde. „Es ist mir eine große Freude, Menschen mit Begeisterung und Freude  am handwerklichen Arbeiten anzustecken. Und in einen spannenden Welt aus traditionellem alten Wissen kombiniert mit neuen Erkenntnissen einzutauchen“, sagt Elisabeth Ruckser, die mit ihrer ERSTEN WALDVIERTLER BIO-BACKSCHULE regelmäßig Workshops rund um die Themen Brot, Sauerteig oder Brauchtumsgebäck in Drosendorf abhält, und eigens für die Servus-Akademie zwei spezielle Backkurse entwickelte.

Zu den weiteren Kursleiter*innen zählten langjährige Servus-Autorinnen wie Ernährungswissenschafterin Karin Buchart, Gärtnerin Veronika Schubert und Fotograf Peter Podpera ebenso wie der Kamptaler Spitzenkoch Karl Schwillinsky, Naturvermittlerin Ulli Brunner, Meisterfloristin Andrea sowie die Naturkosmetik-Expertinnen Eunike Grahofer und Renée Schüttengruber. Ein Servus-Kamerateam fing dazu die stimmungsvollsten Impressionen vom Kursgeschehen vor der wunderbaren Drosendorfer Kulisse ein, der Film dazu wird in Kürze auf servus.com zu sehen sein.

Und die gute Nachricht für alle, die heuer nicht persönlich mit dabei sein konnten: Nächstes Jahr geht’s weiter mit der Servus-Akademie! Melden Sie sich für den Servus-Newsletter an, und Sie erhalten alles Infos, sobald das Programm feststeht.

Anzeige