Rosen bekommen ihren Winterschutz, Gartengeräte werden gereinigt und eingewintert, während Lilien jetzt noch eingepflanzt werden können. Kompost wird in Gemüsebeete eingearbeitet, Frostkeimer wie Bärlauch und Rucola werden ausgesät und Wintergemüse bekommt einen Winterschutz.

1. GemĂĽsegarten

GemĂĽse schĂĽtzen (Foto: Mauritius Images)
Wenn die Temperaturen im Winter zu stark schwanken, sollten auch frostharte GemĂĽsesorten mit Vlies geschĂĽtzt werden. (Foto: Mauritius Images)
  • FrĂĽh ernten. Kohlrabi, FrĂĽhrettich und Rucola können jetzt geerntet werden. Paradeiser sollte man regelmäßig ausgeizen und die untersten Blätter entfernen. Beseitigen Sie in den leeren Beeten Wurzelunkräuter wie Giersch, ansonsten breiten sich diese ungehindert aus.
  • GemĂĽsebeete vorbereiten. Arbeiten Sie in jene Beete, in denen nächstes Jahr stark zehrendes GemĂĽse (z. B. Erdäpfel, Mangold, Zucchini, Paradeiser) wachsen soll, Kompost ein. Das sichert eine reiche Ernte.
  • Frostkeimer aussäen. Bärlauch, Waldmeister und Rucola sollten jetzt gesät werden, damit sie im FrĂĽhjahr aufgehen.
  • Schnittlauch am Fenster. Bevor Sie sich Schnittlauch ins Haus holen, graben Sie den Wurzelstock aus, drehen Sie ihn um und lassen Sie ihn im Beet einmal durchfrieren. Danach treibt er im Haus besser aus.
  • WintergemĂĽse schĂĽtzen. Spinat, Vogerlsalat, Porree und Kohlsprossen gehören zwar zu den frostharten GemĂĽsearten. Trotzdem sollten sie mit Vlies eingehĂĽllt werden, wenn die Temperaturen zu stark schwanken.
Samenvorräte (Foto: Mauritius Images)
Samenvorräte sollten luftdicht verschlossen aufbewahrt werden. Einmachgläser eignen sich besonders gut dafür. (Foto: Mauritius Images)

Saatgut lagern: Samen sollten trocken, dunkel und kĂĽhl (bei 0 bis 10 °C)  gelagert werden. Ideal dafĂĽr ist der Keller. Geben Sie Samenvorräte in luftdicht verschlieĂźbare Marmelade- und Einmachgläser. Wer daheim noch schwarze Filmdöschen findet, hat GlĂĽck, denn diese sind ideal. Ein paar untergemischte Reiskörner (oder kleine Packerln mit Kieselgel aus dem Schuhkarton) halten die Samen trocken und keimfähig.

Das könnte Sie auch interessieren

Saatgut aufbewahren
Gartenwissen

Saatgut aufbewahren

Wer Saatgut sorgfältig anlegt und richtig lagert, spart nicht nur Geld, er darf sich auch als Geburtshelfer im eigenen Garten fühlen.

22. Aug

2. Obstgarten

Ă„pfel lagern (Foto: Mauritius Images)
Wenn Ă„pfel richtig gelagert werden, halten sie sich bis zum FrĂĽhling. (Foto: Mauritius Images)
  • Ă„pfel einlagern. Ă„pfel sind sehr lagerfähig. Horten Sie nur unversehrte FrĂĽchte, Ă„pfel mit Dellen oder Rissen am besten gleich verarbeiten. Auf luftigen Holzsteigen oder Regalen bei ca. 5 °C halten sich Ă„pfel bis zum FrĂĽhling.

Das könnte Sie auch interessieren

Vorräte richtig lagern
Daheim

Vorräte richtig lagern

Wer die Vorräte klug einlagert, kann lange davon zehren. So schützt man Äpfel, Kartoffeln und Co. vor dem Verderben.

11. Mär

3. Blumen & Pflanzen im Garten

Rosen einpacken. (Foto: Mauritius Images)
Langsam wird’s auch den Rosen zu kalt – also bitte gut einpacken. (Foto: Mauritius Images)
  • Rosen schĂĽtzen. Beetrosen anhäufeln, Hochstammrosen mit Reisig oder Jutesäcken vor Frost schĂĽtzen.
  • Pflanzen vor Nässe schĂĽtzen. Gefährdete Pflanzen mit Reisig oder einer luftdurchlässigen Folie abdecken. KĂĽbelpflanzen, die drauĂźen stehen bleiben, auf FĂĽĂźchen aus Ziegelerde stellen.
  • Geräte einwintern. Jetzt metallene Gartengeräte reinigen und einölen, damit sie nicht rosten. Hölzerne Stiele ebenfalls mit einem Pflegeöl behandeln, das schĂĽtzt vor Schimmel und Fäulnis.
Gartengeräte (Foto: Mauritius Images)
Bevor die Gartengeräte für den Winter in den Schuppen wandern, sollten sie gründlich gereinigt und eingeölt werden. (Foto: Mauritius Images)
  • Lilien pflanzen. Alle Lilien – auĂźer der Madonnenlilie – sollte man relativ spät pflanzen. Jetzt hat der Boden die richtige Temperatur dafĂĽr erreicht. Die optimale Pflanztemperatur beträgt 5 °C.
  • Gräser im Winterschlaf: Viele Gräser, die eigentlich auf trockenen und durchlässigen Böden zu Hause sind, leiden unter Winternässe. Lassen Sie deshalb die Halme den Winter ĂĽber stehen, schneiden Sie die Gräser im Herbst nicht. Es könnte Wasser in die Pflanzen eindringen, das die Wurzelstöcke auffriert.
  • Gut bewässern. Es hat schon länger nicht geregnet? PrĂĽfen Sie sofort, ob die Erde ausreichend feucht ist.
Gräser (Foto: Mauritius Images)
Gräser sollten über den Winter nicht abgeschnitten werden. Ihre Wurzelstöcke würden sonst nass werden und auffrieren. (Foto: Mauritius Images)

Das könnte Sie auch interessieren:
Im Spätwinter Sträucher stutzen und verjüngen
Mit dieser Pflegekur kommen Zimmerpflanzen gut durch den Winter
So einfach kann man Kartoffeln vorkeimen
So zieht man selber einen Orangenbaum aus den Kernen
So bringen Sie Zwiebelblumen auch im nächsten Jahr wieder zum Blühen
9 goldene Regeln fĂĽr eine gesunde Gartenerde
Käfers Gartentipps: Häufige Gartenirrtümer

Abo-Prämie Unser GartenDas Garten-Extra mit vielen Tipps für Ihr Gartenjahr mit bunt blühender Pflanzenpracht, köstlichem Gemüse und süßen Früchten.

Servus Unser Garten erscheint ein Mal im Jahr und ist im Zeitschriftenhandel erhältlich.

Übrigens: Ein wirklich tolles Angebot für alle Gartenfreunde. Sichern Sie sich Servus Unser Garten 2020 und Servus: 3x Servus, 1x Servus Unser Garten zum Preis von nur € 12,90. Gleich bestellen und € 7 sparen. Viel Freude beim Garteln!