Hauptspeise

Forelle Blau

Es gibt einige Zubereitungsarten für den heimischen Fisch aus Österreichs Gewässern, Markus Honsig verrät uns, wie einst seine Oma die frische Forelle gekocht hat - nämlich blau.

Forelle, Zitronen, Zwiebeln, Wein, Erdäpfel
Foto: Eisenhut & Mayer
Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen20 Minuten45 Minuten
Anzeige
Zutaten
100 gWurzelwerk
80 gZwiebel
1kleiner Bund Kräuselpetersilie
1 lWasser
20 gSalz
60 mlWeißweinessig
1 TLPfefferkörner
1Lorbeerblatt
4frische küchenfertige Bachforellen
100 gButter
Zitronenspalten
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Wurzelwerk gut waschen und blättrig schneiden. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.

  2. Alle Zutaten für den Sud in einen passen­den Fischkochtopf geben, erhitzen und ca. 15 Minuten köcheln lassen.

  3. Die Forellen unter eiskaltem Wasser so behutsam abspülen, dass die Schleimhaut nicht verletzt wird.

  4. Die Fische in das köchelnde Wasser gleiten lassen und vollständig mit Sud bedeckt rund 15 Minuten ziehen lassen. Die Flüssigkeit darf während des Garens nicht mehr kochen.

  5. Die Butter in einem kleinen Töpfchen so lange köcheln lassen, bis sie sich klärt und sich am Boden des Topfes eine braune Schicht gebildet hat.

  6. Die Forellen behutsam aus dem Sud heben. Mit brauner Butter übergießen und mit Zitronenspalten, Häuptelsalat und Salz­erdäpfeln servieren.