Hauptspeise

Szegediner Gulasch vom Wels

Im Looshaus am Kreuzberg in Niederösterreich servieren die Geschwister Norbert Steiner und Hanna Sehn ein Szegediner Gulasch vom Wels mit viel Sauerrahm.

Szegedinergulasch, Fisch, Wels, Petersilerdäpfel, Bier, Hauptspeise, Servus Rezept
Foto: Philipp Horak
Am Sezegedinergulasch vom Wels darf der Tupfer Sauerrahm nicht fehlen.  

Tipps von Hanna Sehn:

  • Vor dem Stauben mit Paprika sollte man die Pfanne vom Herd ziehen, denn bei zu großer Hitze verbrennt das Pulver und wird bitter.

  • Der Sauerrahm verbindet sich besser mit den anderen Zutaten, wenn man ihn vorher mit einem Schnee­besen glattrührt. Danach 1–2 Minuten wallend kochen lassen.

  • Nach Belieben kann das fertige Szegediner Gulasch mit einem Klecks Sauerrahm dekoriert werden. Wir reichen als Beilage Petersilerdäpfel.

Wer in Payerbach unterwegs ist, sollte unbedingt im Looshaus am Kreuzberg auf ein Szegediner Gulasch vom Wels einkehren.

Anzeige
MengeZubereitungszeitGesamtzeit
4 Portionen10 Minuten1 Stunde
Anzeige
Zutaten
120 gZwiebeln
80 gSpeck
2 ELPflanzenöl
60 gParadeismark
2 ELedelsüßes Paprikapulver
500 mlFischfond
600 gSauerkraut
Salz
Pfeffer
1Lorbeerblatt
100 ggeschälte Erdäpfel
3 ELSauerrahm
500 gWelsfilet
Anzeige
Anzeige
Zubereitung
  1. Zwiebel und Speck fein schneiden und in einer tiefen Pfanne mit dem Öl kurz anrösten. Paradeismark einrühren und kurz weiterrösten. Mit Paprikapulver stauben und mit dem Fischfond ablöschen.

  2. Sauerkraut kurz abschwemmen, grob hacken und beifügen. Mit Salz, Pfeffer und Lorbeerblatt würzen und 20 Minuten dünsten

  3. Erdäpfel roh reiben und als Bindung dazugeben. Mit Sauerrahm abschmecken und etwa 15 Minuten dünsten.

  4. Das Welsfilet in grobe Würfel schneiden, zart mit Salz und Pfeffer würzen, auf das Kraut legen und zugedeckt ca. 8 Minuten heiß ziehen lassen.