Kübelpflanzen richtig einwintern

Gärtner Johannes Käfer erklärt, wie das ideale Winterquartier für Kübelpflanzen sein sollte und wann welche Pflanzen von draußen nach drinnen müssen.
Kübelpflanzen überwintern, Kübelpflanzen einwintern
Foto: Simone Andress
Das Winterquartier für Kübelpflanzen sollte nicht zu warm sein, sonst treiben die Pflanzen wieder aus.
Foto: Simone Andress
Gärtner Johannes Käfer
Foto: Roland Vorlaufer
Johannes Käfer

Prinzipiell gilt: Lassen Sie Ihre Kübelpflanzen so lange wie möglich im Freien. Das gilt vor allem für Oleander, Zitrusfrüchte, Dattel- und Fächerpalmen sowie für Olivenbäume. Diese halten leichten Frost aus und sind über jeden Tag dankbar, den sie länger draußen verbringen können.

Empfindliche Kübelpflanzen

Fuchsien, Engelstrompeten, Schönmalven, Enzianbäumchen und Lantanen sind hingegen empfindlicher. Diese sollten Sie früh genug zumindest an einen geschützten Platz am Haus stellen. Dort ist es in der Nacht meist um einige Grad wärmer als im Garten.

Pflanzen brauchen Temperaturen unter 10 °C, um in Winterruhe zu bleiben, sonst treiben sie aus.
Johannes Käfer

Wichtig: Nutzen Sie kühle Tage, um das Winterquartier zu lüften. Die Räume sollten beim Einwintern der Pflanzen unter 10 Grad haben, nur so ist gewährleistet, dass die Pflanzen in der Winterruhe bleiben und nicht austreiben.

Von einem starken Rückschnitt der Pflanzen und dem Umtopfen rate ich dringend ab. Das Überwintern ohne Licht, zu warme Räume und schlechter Wasserhaushalt verlangen den Pflanzen genug ab. Aus diesen Gründen sollten Sie zusätzlichen Stress vermeiden.

Abo
Abo mit Servus-Gartenbuch als Geschenk
  • 12 x Servus in Stadt & Land

  • Servus Gartenbuch: Ein Streifzug durchs Gartenjahr auf 216 Seiten gratis dazu

  • nur € 49,90

Jetzt Prämie sichern!

Servus entdecken