Anzeige

Naturapotheke

Abschwellende Kohlsalbe

Kohl und Kohlarten werden in der Volksmedizin bei Entzündungen der Brust, bei Schwellungen, rheumatischen Beschwerden oder Verstauchungen verwendet. Diese Salbe ist schnell hergestellt und besteht aus nur 3 Zutaten. Ein Rezept aus dem Buch „Traditionelle Hautmedizin" von Gabriela Nedoma.

Abschwellende Kohlsalbe (Foto: Gabriela Nedoma)
Foto: Gabriele Nedoma
Kohlsalbe
Foto: Gabriele Nedoma
  • 200 g Schweineschmalz oder Butter

  • 200 g frische Kohlblätter

  • 20 g Bienenwachs

Anzeige
  1. Schweineschmalz in einem Topf erwärmen.

  2. Kohlblätter klein schneiden und zum Schmalz geben.

  3. Mit dem Pürierstab mixen, um den Austritt des Kohlsafts zu unterstützen.

  4. Bienenwachs zugeben und die Salbe zum Kochen bringen.

  5. Etwa 5 Minuten köcheln lassen, Herd abdrehen und 20 Minuten nachziehen lassen.

  6. Die Salbe filtrieren und in ein Glas füllen.

Wirkung

Wirkt abschwellend, entzündungshemmend, schmerzlindernd bei Prellungen, Schwellungen, Ödemen, Arthritis, Entzündungen, Gelenksschmerzen.

Anwendung

Bei Schmerzen und Schwellungen die Salbe regelmäßig auftragen. Bei Prellungen die Salbe auf eine angefeuchtete Auflage auftragen und auf die verletzten Stellen binden.

Haltbarkeit: 6 Monate, kühl und dunkel gelagert.

Abo
Abo mit Buch „Essig" von Karin Buchart als Geschenk
  • 12 Ausgaben Servus in Stadt & Land

  • Buch “Essig" gratis dazu

  • Karin Buchart zeigt auf 180 Seiten, wie man Essigauszüge, -getränke und Sauerhonige macht

  • nur € 49,90

Hier Prämie sichern!
Anzeige

Servus entdecken