Gesundheitsköchelei: Zitronenessig selber machen

Zitronenschalen werfen wir nicht einfach in den Biomüll oder auf den Komposthaufen. Was Sie daraus noch zaubern können, verrät Naturapotheken-Expertin Karin Buchart.
Zitronenschalen, Rosmarin, ausgepresste Zitronen, Haushalt
Foto: Mauritius Images
Zitronen und Essig - zwei Alleskönner.
Foto: Mauritius Images
Servus-Expertin Karin Buchart
Foto: Roland Vorlaufer
Karin Buchart erklärt Monat für Monat in Servus Stadt & Land die Heilkräfte der Natur und teilt auf servus.com regelmäßig ihr Expertenwissen rund um Ernährung, Kräuter und Heilpflanzen.

Zitronenschalen und Eierschalen sind ja eigentlich organische Abfälle und trotzdem mag unser Kompost sie nicht gerne. Sie liegen da ewig drin und ärgern dann beim Garteln. Aus den Zitronenschalen können wir aber mit Essig noch ganz viel Aroma herauslösen.

Also, die unbehandelten Zitronenschalen, die immer wieder anfallen, einfach in Streifen schneiden und mit Apfelessig übergießen. Schon nach wenigen Tagen duftet und schmeckt der goldgelbe Zitrusessig nach Sommer und Sonne.

  • 3 Biozitronenschale
  • 0.5 l Apfelessig

  1. Die Schalen von 3 ausgepressten Zitronen in Streifen schneiden,
  2. in ein Glas geben und mit einem halben Liter Apfelessig übergießen.

Tipp: Der Zitronenessig empfiehlt sich für die Marinade zu Blattsalaten ebenso wie als Reinigungsmittel.

Abo
Abo mit Geschenk „Die Naturapotheke"
  • 12 Ausgaben Servus in Stadt & Land

  • Buch „Die Naturapotheke" als Geschenk gratis dazu

  • nur € 49,90

Abo-Angebot entdecken

Servus entdecken