Anzeige

Naturapotheke

Wie man selbst ein Parfum für die Hochzeit kreiert

Zur Herstellung verwendet man die ätherischen Öle der wohlriechendsten Pflanzen.

Ätherische Öle (Bild: Getty Images)
Foto: Getty Images
Foto: Getty Images

Aus ätherischen Ölen und Alkohol lassen sich individuelle Parfums ganz einfach selbst mischen. Als persönliches Geschenk für eine Braut – oder für sich selbst.

Anzeige
  • 1 leeres, braunes Fläschchen (15 ml)
  • 1 kleinen Trichter
  • je 8 Tropfen ätherisches Mandarinen-, Narzissen (alternativ Rosenholz-) und Neroliöl
  • 6 Tropfen ätherisches Geraniumöl
  • 10 ml Weingeist
Mandarinenöl (Bild: Getty Images)
Foto: Getty Images
Mandarinenöl wird kalt gepresst und verleiht dem Parfum eine erfrischende, zitrische Note.
Narzissenöl (Bild: Getty Images)
Foto: Getty Images
Der Duft der Narzisse hat ein erdiges Aroma. Verdünnt ist er feinblütig und weich.
  1. Den Alkohol in das Fläschchen füllen und die ätherischen Öle dazugeben. Gut verschließen kräftig schütteln.
  2. Das Parfum zwei Wochen reifen lassen, damit sich die ätherischen Öle gut lösen. Während dieser Zeit immer wieder schütteln. Ohne die Wartezeit würde der Duft auf der Haut sehr schnell verfliegen. Zuletzt in einen hübschen Flakon füllen – fertig ist das Hochzeitsgeschenk.
Neroliöl (Bild: Getty Images)
Foto: Getty Images
Neroli hat einen süßen, euphorisierenden Duft, der schon in der Renaissance beliebt war.
Geranium-Öl (Bild: Getty Images)
Foto: Getty Images
Geranium-Duftöl erinnert ein wenig an Rose und ist besonders hautfreundlich.
Abo
Abo mit Buch „Essig" von Karin Buchart als Geschenk
  • 12 Ausgaben Servus in Stadt & Land

  • Buch “Essig" gratis dazu

  • Karin Buchart zeigt auf 180 Seiten, wie man Essigauszüge, -getränke und Sauerhonige macht

  • nur € 49,90

Hier Prämie sichern!
Anzeige

Servus entdecken