Die Augen mĂŒssen Tag fĂŒr Tag viel leisten. Apotheker Alexander Ehrmann erklĂ€rt, wie man sie bei ihrer Arbeit unterstĂŒtzen kann.

Illustration von Apotheker Alexander Ehrmann (Bild: Katharina Ralser)

Alexander Ehrmann schreibt regelmĂ€ĂŸig fĂŒr servus.com und teilt sein Expertenwissen rund um Naturapotheke und Naturheilkunde.

Wir benutzen sie pausenlos und denken darĂŒber meistens gar nicht nach: unsere Augen. Denn wĂ€hrend wir den FĂŒĂŸen bequeme Schuhe anziehen, den RĂŒcken mit speziellen Matratzen und Kissen entlasten und die Haut mit den verschiedensten Pflegeprodukten verwöhnen, kommen die Augen fast immer zu kurz. Dabei sollten wir auch auf sie achtgeben, damit sie gesund bleiben.

„Unsere Augen sind vielen exogenen Faktoren, die die Sehkraft und die Funktion des Auges negativ belasten, ausgesetzt“, sagt Apotheker Alexander Ehrmann. „Bildschirmarbeit, Zugluft, trockene RĂ€ume und Stress sind unter anderem solche Faktoren. Mit gesunder ErnĂ€hrung und Vitalstoffen kann sich das Auge gegen diese wappnen.“

Das könnte Sie auch interessieren

GemĂŒse als Hausmittel
Naturapotheke

GemĂŒse als Hausmittel

Schnelle Rezepte mit Knoblauch, Zwiebeln und Kartoffeln fĂŒr den alltĂ€glichen Gebrauch.

10. Feb

Diese Vitamine brauchen die Augen

Ehrmann empfiehlt das fettlösliche Vitamin A als das Augenvitamin schlechthin: „Es ermöglicht die Übertragung von einem Licht in ein Nervensignal und spielt fĂŒr das Nacht- wie auch das Farbsehen eine wichtige Rolle.“ Vitamin A ist besonders in Leber und Seefisch enthalten. Seine Vorstufe Beta-Carotin ist auch in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, speziell in grĂŒnen, gelben oder roten GemĂŒse- und Obstsorten wie Karotten, Spinat, Brokkoli, Paprika, Kirschen oder Grapefruit. „Zink trĂ€gt ebenfalls zum Erhalt der normalen Sehkraft bei.“ Besonders viel davon steckt in KĂŒrbiskernen, aber auch in Haferflocken und Linsen.

„Das Auge ist aufgrund des stĂ€ndigen Kontakts mit Luftsauerstoff idealer â€šNĂ€hrboden‘ fĂŒr die Entstehung von schĂ€dlichen freien Radikalen (oxidativer Stress)“, so Ehrmann. „Vitamin C und E sowie die Polyphenole (u.a.  sekundĂ€re Pflanzenstoffe der Heidelbeere) schĂŒtzen das Auge vor oxidativem Stress. Omega FettsĂ€uren als Bestandteil der Zellmembranen sind ebenfalls unabdingbar fĂŒr eine ideale Augengesundheit.“ Wenn also Hagebutten, Sanddorn, Johannisbeeren, Himbeeren und Wirsing auf dem Speiseplan stehen, werden es die Augen danken.

Entdecken Sie die ganze
Schönheit und Vielfalt
unserer Heimat mit 
Servus
in Stadt & Land.

Jetzt das Jahresabo fĂŒr nur € 48,90 bestellen und Karin Bucharts Buch „Hausmittel“ dazu bekommen. Darin finden Sie erprobte Rezepte aus der regionalen Volksmedizin auf 400 Seiten.