Was ist der Siebenschläfertag?

Der 27. Juni hat weder mit Langschläfern noch mit dem gleichnamigen Nagern zu tun.
Die sieben Schläfer von Ephesus, Illumination im Weißenauer Passionale, um 1170 (Bild: Wikimedia Commons)
Foto: Wikimedia Commons
Foto: Wikimedia Commons

Am 27. Juni ist Siebenschläfertag. Seinen Namen verdankt er einer Legende, in der sieben Christen für ihren Glauben lebendig eingemauert wurden, angeblich fast 200 Jahre durchschliefen und dabei überlebten.

Heute spielt dieser Tag vor allem als Wetteranzeiger in alten Bauernregeln eine wichtige Rolle. Beispiel gefällig?

Scheint am Siebenschläfer Sonne, gibt es sieben Wochen Wonne.
Bauernregel

WAS HAT DER SIEBENSCHLÄFER DAMIT ZU TUN?

Im Mai oder gar erst im Juni erwacht der Nager hungrig aus dem Winterschlaf. Vielleicht wird der 27. Juni daher auch mit dem Nager in Verbindung gebracht. Er hat damit allerdings gar nichts zu tun.

Siebenschläfer (Bild: Getty Images)
Foto: Getty Images
Der Siebenschläfer hat mit dem Gedenktag nichts zu tun.
Abo
Abo mit Geschenk „Dirndlbuch"
  • 12 Ausgaben Servus in Stadt & Land

  • Buch „Mein selbst genähtes Dirndl" als Geschenk gratis dazu

  • nur € 49,90

Hier geht es zum Angebot

Servus entdecken