Anzeige

Garten

Schädlingsbekämpfung mit natürlichen Mitteln

Mit diesen Pflanzen schützen Sie Garten und Gemüsebeet vor lästigen Quälgeistern, wie Ameisen, Blattläusen und Schnecken.

Rosenblattlaus
Foto: Mauritius Images

Wer die Kräfte der Natur richtig nützt, kann bei der Abwehr von Ameisen, Schnecken und anderen Quälgeistern auf die chemische Keule gut und gerne verzichten. Man kann z. B. „Hindernispflanzen“ zwischen Hauptkulturreihen im Gemüsebeet einsetzen. Sie erschweren die Wanderung der Schädlinge von Pflanze zu Pflanze, da der Zwischenraum für potentielle Schädlinge nicht als Wirtspflanze in Betracht kommt.

Anzeige

Studentenblumen (Tagetes) sind hervorragende „Fangpflanzen“: Schnecken können ihrem Duft nicht widerstehen und bleiben so dem Salat fern. Die Kapuzinerkresse hat sich auf diese Weise auch als Blattlausfänger neben Rosen bewährt.

Welche Pflanzen sonst noch im Garten gute Abwehrhilfe leisten:

SchädlingNatürliche Abwehr
AmeisenKerbel, Lavendel, Minze, Wermut
ErdflöheBeifuß, Minze, Wermut
Fliegen und MückenBasilikum
KarottenfliegeRosmarin, Echter Salbei
KohlweißlingRosmarin, Ringelblumen, Echter Salbei, Minze, Borretsch, Thymian
BlattläuseLavendel, Bohnenkraut, Kerbel, Echter Salbei, Thymian, Ysop, Kapuzinerkresse
MehltauSchnittlauch
RaupenKapuzinerkresse, Knoblauch, Echter Salbei, Thymian, Ysop
SchneckenKapuzinerkresse, Kerbel, Echter Salbei, Thymian, Ysop, Oregano
Abo
Jahresabo mit Notizbuchset
  • 12 Ausgaben Servus in Stadt & Land

  • Zwei Notizbücher mit je 144 Seiten, Leineneinband & Leseband

  • Im Format 148 x 210 mm

  • Mit lieblichen Servus-Illustrationen und Zitaten

  • nur € 51,90

Jetzt Prämie sichern!
Anzeige