Kann denn Naschen S├╝nde sein? Nicht, wenn man in ein St├╝ck Zartbitterschokolade bei├čt. F├╝nf Gr├╝nde, warum es sogar gut tut.

1. Dunkle Schokolade st├Ąrkt das Herz

In der Kakaobohne stecken Polyphenole, die auch im Rotwein oder Tee enthalten sind. In dunkler Schokolade wirken sie blutdrucksenkend und verbessern die Elastizit├Ąt der Arterien. Wer also nachmittags Tee statt Kaffee trinkt und dazu ein St├╝ckchen Schokolade isst, kann nicht falsch liegen.

2. Zartbitterschokolade h├Ąlt schlank

Eine Studie hat best├Ątigt, dass dunkle Zartbitterschokolade durch die enthaltenen Kakao-Flavanole die Gewichtszunahme hemmen. Funktioniert, wenn man vor den Mahlzeiten ein bis zwei St├╝ckchen Bitterschokolade ist, da diese schon etwas satt machen. Oder man macht sich aus fettarmem Kakaopulver eine Trinkschokolade mit Mandelmilch.

3. Schokolade-Genuss regt das Gehirn an

Dunkle Schokolade enth├Ąlt Kakao-Flavanole und diese verbessern die Aktivit├Ąt bestimmter Gehirnareale. Ein regelm├Ą├čiger Genuss von geringen Mengen kann also Ged├Ąchtnisverlust vorbeugen und uns geistig fit machen.

6 Gr├╝nde, t├Ąglich Heilerde einzunehmen
Schokokoch mit Schlag
Schoko-Biskuitroulade mit Preiselbeerobers

4. Dunkle Schokolade entspannt

Heimkommen, aufs Sofa sinken, in ein St├╝ck dunkle Schokolade bei├čen und schon ist man entspannt? Kann schon vorkommen, denn auch daf├╝r ist der hohe Flavonoidgehalt verantwortlich, der die Aussch├╝ttung von Adrenalin im K├Ârper mindert.

5. Schokolade macht gl├╝cklich

Theobromin und Arginin hei├čen die Zungenbrecher, die in dunkler Schokolade enthalten sind und genau die zwei sollen eine anregende und stimmungsaufhellende Wirkung besitzen. Au├čerdem stecken noch Serotonin und Dopamin drin. Und die sorgen f├╝r einen leicht gl├╝cklichen Zustand. Gl├╝ck kann man essen.

Redaktion: Karin Garzarolli

Abo mit KochbuchJetzt das Jahresabo f├╝r nur ÔéČ 48,90 bestellen und ein Gro├čes Servus Kochbuch dazu bekommen.