Anzeige

Garten

So gedeihen Sonnenblumen im Garten

Ihr Sonnengelb wirkt stimmungsaufhellend, ihre Kerne beinhalten wertvolle Nährstoffe und Bienen lieben sie. Warum die Sonnenblume ein kleines Wunderwerk der Natur ist. Sonnenblumen pflanzen, Sonnenblumen pflegen, Blütezeit - Tipps aus dem Servus-Magazin.

Sonnenblumen im Garten (Bild: Mauritius Images)
Foto: Mauritius Images
Sonnenblumen mögen pralle Sonne. Wind dagegen nicht so sehr.
Foto: Mauritius Images

Sonnenblumen beeindrucken wohl vor allem durch ihre Größe und ihre gelben Blütenköpfe, die während der Wachstumsphase dem Licht folgen und sich von Osten nach Westen drehen. Sind die Blütenköpfe einmal voll aufgegangen, dann hat das Schauspiel ein Ende und sie bleiben Richtung Osten gewandt.

Anzeige

Botanisch gibt es viele Arten und Sorten. Im Wesentlichen unterscheidet man zwischen mehrjährigen Stauden und einjährigen Sonnenblumen. Wobei letztere oft prachtvollere, unterschiedlich geformte Blüten haben.

  • Andere Namen: Helianthus annuus
  • Familie: Korbblütler
  • Gute Nachbarn: Sonnenblumen entziehen dem Boden viele Nährstoffe und stehen daher am liebsten alleine.
  • Blüte: Juli bis Oktober; in verschiedenen Gelbtönen, Violett bis Dunkelrot und oft auch mehrfarbig.
  • Standort: Sonnenblumen lieben es sonnig und windgeschützt. Sie bevorzugen nährstoffreiche und lehmhaltige Böden.

Sonnenblumen pflanzen

Einjährige Sonnenblumen sät man zwischen Ende März und Juli aus, schon nach einer Woche keimen die Samen. Die mehrjährigen Staudensonnenblumen sind im Frühling oder Herbst in gut vorbereitete Gartenbeete zu pflanzen. Prinzipiell gilt: Die mehrjährigen, winterharten Stauden-Sonnenblumen sind weniger arbeitsintensiv als ihre einjährigen Kollegen. Jedoch treiben sie oft starke Ausläufer im Gartenboden, die nur schwer wieder zu entfernen sind. Hier helfen Pflanzkörbe (Gitterkörbe), die das Wurzelwerk im Zaum halten.

Sonnenblumen pflegen

Sonnenblumen benötigen viele Nährstoffe und ausreichend Wasser, denn sie wachsen in kurzer Zeit zu beachtlicher Größe. Dafür großzügig mit gewöhnlichem Grünpflanzendünger versorgen. Nährstoff- oder Wassermangel erkennt man an herunterhängenden Blättern. Wie man richtig gießt, verraten wir hier.

Sonnenblumen im Garten (Bild: Pixabay)
Foto: Pixabay
Sonnenblumenkerne enthalten viel Eiweiß und Aminosäuren. Vegetarier und Veganer sollten daher öfter zu den Kernen greifen. Sie wirken positiv auf das Nerven- und Immunsystem.

So bleiben Sonnenblumen länger frisch. Für die Vase schneidet man Sonnenblumen am frühen Morgen oder späten Abend. Danach sollte die Schnittfläche verkrustet werden, damit die Blume länger hält: Dafür entweder die Stielenden über einer offenen Flamme abbrennen oder für einige Minuten in kochendes Wasser tauchen.

Abo
Abo mit Servus-Gartenbuch als Geschenk
  • 12 x Servus in Stadt & Land

  • Servus Gartenbuch: Ein Streifzug durchs Gartenjahr auf 216 Seiten gratis dazu

  • nur € 49,90

Jetzt Prämie sichern!
Anzeige

Servus entdecken