Anzeige

Gute Küche

5 süße traditionelle Faschingsrezepte

Der Fasching ist das Fest der Naschkatzen. Eine Liebeserklärung an süße Mäuse, knusprige Zipfel und flaumige Krapfen.

Rezept, Schneeballen, Fasching, Servus
Foto: Eisenhut & Mayer
Man sieht ihnen direkt an, wie knusprig und süß sie schmecken.

1. Spagatkrapfen

Die über Hohlformen gebackenen Spagat- oder Schnürkrapfen sind in der Steiermark weit verbreitet und werden nach ihrem Schmalzbad in einer Zimt-Zucker-Mischung gewälzt.

Anzeige
Rezept, Spagatkrapfen, Fasching, Krapfen, Mehlspeise
Foto: Eisenhut & Mayer
Wer liebt sie nicht, die knusprigen Krapfen mit der süßen Bestreuung?

2. Schneeballen

Einst wurde das Traditionsgebäck mit einem eigenen Schneeball-Eisen geformt und anschließend in Schmalz gebacken.

Rezept, Schneeballen, Fasching, Servus
Foto: Eisenhut & Mayer
Man sieht ihnen direkt an, wie knusprig und süß sie schmecken.
Faschingskrapfen, Jindrak, Fasching, Krapfen, Rezept
Foto: Eisenhut & Mayer
Der Linzer Konditormeister Leo Jindrak III hast uns sein Rezept verraten.

Der König unter den schmalzgebackenen Süßspeisen soll der Legende nach 1690 in Wien von der Köchin Cäcilie Krapf erfunden worden sein.

Gebackene Mäuse, Rezept, Servus, Fasching
Foto: Eisenhut & Mayer
Beim Anblick der süßen Mäuse erwacht so manche Kindheitserinnerung.

Als „bachane Mäus“ kennt man sie in Oberösterreich – mit Rosinen im Teig oder mit Marmelade gefüllt.

Süßer Polsterzipf, Rezept, Fasching, Servus
Foto: Eisenhut und Mayer
Ein Biss in die knusprigen Zipfe und schon offenbart sich das Herz aus Marmelade.

Der Polsterzipf ist urösterreichisch: Ein Rezept findet sich bereits im steirischen Kochbuch der Anna Plochl, die damit im 18. Jahrhundert Erzherzog Johann beglückte.

Anzeige